Montag, 13. Mai 2019

[Neuerscheinungen] Neue Bücher im Juni 2019

Auf diese beiden Bücher freue ich mich im Juni ganz besonders:

Unfassbar reich, unglaublich mächtig – und sie füllen die Titelseiten der Boulevardpresse. Nikki Besson weiß nur zu gut, wie die Welt der de-Vincent-Brüder aussieht. Denn als Tochter der Haushälterin ist sie gemeinsam mit ihnen aufgewachsen. Aber nie hätte sie gedacht, dass sie einmal auf das Anwesen in Louisiana zurückkehren würde, um selbst für diesen skandalumwitterten Clan zu arbeiten. Dorthin, wo sie sich in Gabriel verliebt hat – den sie seit dieser verhängnisvollen, stürmischen Nacht von damals nie wiedersehen wollte …. 


Preis: € 12,99 (broschierte Ausgabe)
         € 9,99 (E-Book)






Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ... 


Preis: € 12,90 (broschierte Ausgabe)
         € 9,99 (E-Book)

Dienstag, 7. Mai 2019

[Kurzrezi] One Dream


Autor: Lauren Blakely
Verlag: Knaur
Preis: € 9,99 (TB)
ISBN: 978-3426523506
Seiten: 256
Teil 1 von 4

Klappentext
Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!

Meine Meinung
Um ihren Studienkredit begleichen zu können, arbeitet die junge Abby unter anderem als Nanny der kleinen Hayden. Außerdem arbeitet sie noch in einer Abendschule als Sprachenlehrerin und bringt auch der kleinen Hayden einige Wörter bei. Als Haydens Vater Simon für einen Deal mit einem französischen Koch ihre Hilfe benötigt, bietet Abby im kurzerhand Nachhilfe an. Dabei kommen die beiden sich gefährlich nahe, denn eine Affäre mit ihrem Boss möchte sich Abby nicht erlauben.

„One Dream“ ist der erste Teil der „One-Reihe“ von Lauren Blakely und ist eine zauberhafte, kurze Liebesgeschichte. Die beiden Hauptfiguren Abby und Simon waren mir sehr sympathisch und ich konnte mich gut in die Geschichte reinfinden. Die Geschichte wird abwechselnd von Abby und Simon erzählt, sodass der Leser sich sehr gut in die Beiden hineinversetzen kann. Auch die kleine Tochter Hayden ist eine süße Figur, die allerdings nur ab und an in der Geschichte vorkommt. Doch bei einer Romanlänge von nur 256 Seiten, musste die Autorin natürlich hauptsächlich die beiden Hauptfiguren sprechen lassen.

Alles in allem ist „One Dream“ ein schöner, süßer Liebesroman, den man gut an einem Nachmittag lesen kann. Ich wurde gut unterhalten und auch der Humor hat mir sehr gefallen. Der zweite Band „One Love“ liegt hier auch schon bereit und wird bestimmt bald gelesen.

Die Reihe
1. One Dream
2. One Love
3. One Passion
4. One Kiss


Montag, 1. April 2019

[Rezension] Dark Palace - Zehn Jahre musst du opfern

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

Autor: Vic James
Verlag: Fischer FJB
Preis: € 18,99 (HC)
ISBN: 978-3841440105
Seiten: 448
Teil 1 von 3

Klappentext
Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Milmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Meine Meinung
Dark Palace spielt in Großbritannien, irgendwann in der Zukunft. Wann genau, wird leider nicht verraten. In dieser Welt muss jeder, der in Großbritannien lebt, zehn Jahre seines Lebens als Sklave verbringen. Man verliert in dieser Zeit alles: seine Wohnung, seine Freunde, seine Rechte. Allerdings kann man selbst entscheiden, wann man diese Sklavenjahre ableisten möchte.
Lukes Familie entscheidet sich, diese gemeinsam zu verbringen und seiner Schwester Abi gelang das – fast – Unmögliche: die Familie darf ihre Sklavenzeit bei der Familie Jardine verbringen. Luke allerdings wird am Tag der Abreise in die Sklavenstadt Milmoor gebracht und muss dort hart arbeiten. Nachdem er dann das Mädchen Renie kennenlernt, ändert sich für Luke alles. Er findet Freunde und findet sich bald in einer Revolte gegen die Ebenbürtigen. Seine Geschichte hat mich auch am meisten begeistert, denn sie versprach mehr Spannung. Die Geschichte seiner Familie bei der Familie Jardine dagegen war für mich leider zu flach. Das kann aber auch daran liegen, dass es dort hauptsächlich um Politik und Intrigen der Mächtigen untereinander ging. Auch die Liebesgeschichte rund um Lukes Schwester Abi nahm nur einen kleinen Platz in der Geschichte ein und wurde erst gegen Ende des Buches von Bedeutung. Der Klappentext des Buches verspricht da leider, meiner Meinung nach, zu viel.

Als großer Fan von Dystopien habe ich mich eigentlich sehr auf dieses Buch gefreut. Der Klappentext hörte sich einfach spannend an und ich wollte mehr über die Sklaven wissen. Auch die Idee, dass es nun zwei verschiedene „Arten“ von Menschen gibt, hörte sich sehr interessant an. Allerdings fehlte mir eine Erklärung darüber, woher denn plötzlich dieses Geschick kam. Auch fehlte mir oft die Spannung in der Geschichte. Ich hatte das Gefühlt, dass viele
Geschichten so dahinplätscherten. Oft hatten die einzelnen Personen auch einfach zu viel Glück mit ihren Aktionen und ein Plottwist hat mir doch des Öfteren gefehlt.

Leider kamen mir auch zu viele Personen zu Wort. Oft kam ich durcheinander und durch die ständigen Personenwechsel fehlte mir die Spannung. Wären nur 2 oder 3 Personen zu Wort gekommen, wäre es um einges interessanter gewesen.
Die ersten 2/3 des Buches waren eine Art Einleitung und erst gegen Ende des Buches kam für mich erst Spannung auf. Der Schreibstil ist – bis auf einige Namen der „Ebenbürtigen“ - flüssig geschrieben. Ich habe leider sehr lange gebraucht, bis ich in die Geschichte reinkam.

Die Idee mit der Sklavenarbeit war im Grunde genommen sehr interessant und die Spaltung der Familie versprach viel Spannung. Lukes Geschichte in Millmoor war einfach sehr interessant und nahm rasch an Fahrt auf. Ich freute mich immer, wenn ich wieder etwas über ihn erfahre. Allerdings die „Sklavenarbeit“ seiner Familie war leider nicht sehr spannend. Auch die Idee, dass Lukes zehnjährige Schwester Babysitter für das Baby eines der Familienmitglieder sein soll und sie diesen auch noch regelrecht vergöttert, war für mich einfach zu viel. Das zehnjährige Mädchen himmelte den Vater regelrecht an und benahm sich einfach nicht wie ein zehnjähriges Kind. Daisys Geschichte war leider überhaupt nicht spannend und ich fand sie auch nicht sonderlich sympathisch.

Zum Ende hin wurde die Geschichte doch sehr spannend und ich war regelrecht enttäuscht, als die Geschichte zuende war. Ich hätte da gerne noch etwas mehr gelesen und freue mich daher doch schon sehr auf den zweiten Band. Ich hoffe, dass sich dort die Spannung schneller aufbaut und die Geschichte mehr Tiefe enthält.

Alles in allem war die Grundidee des Buches gut, es fehlte aber doch sehr an der Umsetzung. Ich gebe dem zweiten Band noch eine Chance, da ich nach diesem Ende doch wissen möchte, wie es weitergeht. Sollte allerdings auch dort die Tiefe und die Spannung fehlen, wird für mich nach Band 2 Schluss mit dieser Trilogie sein.

 

Montag, 18. März 2019

Neuerscheinungen im Jahr 2019 (Jugendbücher)

Endlich habe ich wieder Zeit, nach ein paar Neuerscheinungen zu schauen. Auf die nachfolgenden Bücher freue ich mich schon besonders:

Magic Academy - Der letzte Kampf (Teil 4 der Reihe)

Er ist der Schwarze Magier, sie eine Verräterin ...

Riyahs Welt wurde für immer zerstört an jenem Tag, als König Blayne von Jerar sein wahres Gesicht zeigte. Nun zählt nur noch eines: die Rebellen zu unterstützen, ihre Familie zu schützen und den König zu Fall zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, den mächtigsten Magier des Landes zu hintergehen, der geschworen hat, die Krone zu verteidigen und die Rebellen zu zerstören – Prinz Darren, der Bruder des Königs und Riyahs Mann...


Das Biest in ihm

Wie wurde aus dem schönen Prinzen das furchterregende Monster? Das Märchen von der Schönen und dem Biest kennen alle. Warum jedoch verändert sich der von seinem Volk einst so geliebte Prinz zu einem verbitterten, zurückgezogen lebenden Biest? Sein königlich vergoldetes Leben in Prunk und Schönheit zerfällt und er wird zutiefst böse - zu seinem eigenen Leid. In dieser Geschichte wird das Märchen erstmals aus Sicht des Prinzen erzählt. In einem spannenden, psychologisch einfühlsamen Fantasy-Roman.



Die Schönste im ganzen Land

Das Märchen von Schneewittchen und ihrer bösen Stiefmutter ist weltbekannt. Nicht bekannt ist hingegen, warum die Königin in ihrem Wesen so böse geworden war. Immer schon gab es viele Vermutungen: weil sie die Schönheit der Stieftochter nicht ertrug. Oder weil sie eifersüchtig auf die verstorbene, erste Frau des Königs war? In diesem Märchen werden erstmals die wahren Gründe erzählt... In einem spannenden, magischen Fantasy-Roman. 





Fire & Frost - Von der Dunkelheit geliebt (Band 3)

Nach den Ereignissen am Feuerhof steht Rubys Welt Kopf. Sie ist nicht nur die Kronprinzessin der Firebloods, sie ist zudem die Tochter des grausamen Gottes Eurus, der die Welt mit furchtbaren Schattenwesen überziehen will. Auch Rubys Gefühle sind in Aufruhr, denn obwohl sie den Frostkönig Arcus liebt, verfolgen Kais feurige Augen sie bis in den Schlaf. Als Ruby, Arcus und Kai ins Frostreich zurückkehren, um Eurus‘ Pläne zu vereiteln, stehen sie plötzlich einem mächtigen Feind gegenüber. Doch die größte Gefahr lauert in ihrer Mitte, denn in Ruby regt sich eine tödliche Dunkelheit … 





Dienstag, 12. März 2019

[Rezension] True North - Wo auch immer du bist


True North – Wo auch immer du bist



Autor: Sarina Bowen
Originaltitel: Bittersweet
Verlag: Lyx
Seiten: 384 (inkl. Leseprobe zu Band 2)
ISBN: 978-3736305601
Preis: € 12,90
Teil 1 von 5


Klappentext
Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe
Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach –

Das Cover
Das Cover passt perfekt zur Handlung. Die Berge und der Wald deuten die schöne Landschaft Vermonts an und die Schrift passt auch wunderbar zu einer Liebesgeschichte. Der kleine Apfel passt auch perfekt zur Shipley-Farm, die ja eine Apfelfarm ist.

Meine Meinung
Ich muss gestehen, dass ich an dieses Buch mit keinen großen Erwartungen herangegangen bin. Doch dann kam es doch anders: ich verliebte mich in die beiden Protagonisten, die Umgebung, die Familie Shipley und das Buch entwickelte sich für mich zu einem totalen Pageturner.
Vermont war für mich als Spielort etwas Neues und musste erst einmal nachschauen, wo dieses schöne Fleckchen Erde liegt. Nachdem ich dann diese wunderschönen Bilder gesehen habe, konnte ich es zu 100 % nachempfinden. Dieses Fleckchen Erde ist einfach traumhaft schön!
Audrey und Griff sind beide tolle Charaktere, die jeweils auch ihr Päckchen zu tragen haben. Griff ist seit dem Tod seines Vaters das Oberhaupt der Familie und hat als Farmbesitzer keine leichte Aufgabe. Er ist ein richtiger Brummbär (wird auch gerne als Grummelgriff bezeichnet), hat aber auch eine große Portion Humor. Je mehr sich zwischen ihm und Audrey entwickelt, desto sanfter wird er auch und überrascht nicht nur Audrey mit seiner Fürsorge.
Audrey ist Köchin und hat damit ihren Traumberuf gefunden. Sie liebt es, über Lebensmittel und Küchen zu sprechen und des Öfteren bekam ich von ihren Erzählungen regelrecht Hunger. Sie hat einen großen Traum und hofft, ihn eines Tages verwirklichen zu können, wofür sie allerdings einen ziemlich miesen Job in Kauf nimmt.

Wir lesen die Geschichte aus der Perspektive von beiden Hauptcharakteren, wodurch wir noch mehr über die beiden erfahren. Sarina Bowen hat es geschafft, die Wechsel der Erzählperspektiven perfekt in die Geschichte einzubauen, ohne dass es störend wirkt. Der Schreibstil lässt sich generell flüssig und leicht lesen, sodass das Buch sich wirklich zu einem Pageturner entwickelt. Auch die erotischen Szenen hat die Autorin gut in die Geschichte eingebaut, ohne dass sie deplatziert wirkten. Auch das Prickeln zwischen Audrey und Griff wurde gut vermittelt, ohne dass es kitschig wäre.
Leider kam für mich das Ende viel zu schnell, doch ich freue mich schon sehr, mehr über die Familie Shipley zu lesen. Band 2 und 3 liegen schon bereit und warten geduldig darauf, von mir verschlungen zu werden. Allerdings weiß ich jetzt schon, dass sie darauf nicht mehr lange warten müssen. 😊 Im 2. Band wird es dann um den Farmarbeiter Jude gehen, doch ich hoffe sehr, dass auch Audrey und Griff nochmals auftauchen werden. 



Die Reihe:
1. True North – Wo auch immer du bist
2. True North – Schon immer nur wir
3. True North – Du bist alles für immer
4. True North – Kein Für immer ohne dich
5. True North – Ein Moment für immer (erscheint am 31.07.2019)